FF Thüngen zusammen mit dem Wasserförderzug bei Katastrophenschutzübung im Lkr. Cham

Am Vergangenen Wochenende hatten wir die Möglichkeit im Rahmen des Wasserförderzuges des Inspektionsbereichs Karlstadt, an der Katastrophenschutzübung #heisserbogen2023 im Lkr. Cham teilzunehmen. Mit insgesamt 50 Einsatzkräften bauten wir eine lange Schlauchstrecke von 1,7 km unterhalb des Berges Hohe Bogen. Unter dem Motto „Heißer Bogen“ wurden durch die rund 1500 Einsatzkräfte aus den Landkreisen Cham, Freyung-Grafenau sowie Main-Spessart und die Einheiten der Tschechischen Feuerwehr, Polizei, Bergwacht und BRK ein Waldbrand beübt. Von der Brandbekämpfung im unwegsamen Gelände bis hin zur Errichtung von Wassergassen und Förderleitungen wurde jeder Einsatz mit Präzision bewältigt. Die Aufgabe der Feuerwehr Thüngen bestand darin, mit unserem MZF die Abschnittsleitung für die Förderstrecke des Wasserförderzugs des Inspektionsbereichs Karlstadt zu führen. Nach zwei Tagen vollen Einsatzes sind wir stolz darauf, ein Teil dieses beindruckenden Teams gewesen zu sein.

Sommerfest 2022 – Schön war´s!

Das Sommerfest 2022 liegt nun hinter uns – nach 2 Jahren Pause war es wieder mal für uns ein Kraftakt, der sich aber sehr geloht hat. Das Wetter sowie die Gäste waren prächtig und die Helfer hatten sichtlich Spaß bei ihrer Arbeit. Neu in diesem Jahr war am Samstag die Live-Musik durch die Binsfelder Musikanten sowie die Spielstraße der Kinderfeuerwehr am Sonntag. Ebenfalls fand eine Schauübung der Jugendfeuerwehr statt, bei der ein brennender PKW mit Unterstützung von zwei Atemschutzgeräteträgern gelöscht wurde.

Ein besonderes Highlight war die Fahrzeugweihe unseres Mehrzweckfahrzeugs, welches durch unseres Blechbläser-Ensembles und unserer Gastfeuerwehren feierlich begleitet wurde.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Besuchern und Gästen, bei Herrn Pfarrer Tilman Schneider für die großartige Fahrzeugsegnung sowie bei unserer Patenfeuerwehr Billingshausen für das tolle Gastgeschenk sowie unseren Nachbarwehren für ihren Besuch.

Jürgen Döll für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt.

Jürgen Döll wurde stellvertretend vom 2. Bürgermeister Wolfgang Hess für 40 Jahre aktive Dienstzeit geehrt. Begonnen hat Jürgen seine Feuerwehrtechnische Karriere in seinem Geburtsort Aschfeld, bis er 1988 nach Thüngen umzog und dort seinen Feuerwehrdienst bis heute ausübt. Neben seiner Tätigkeit als stellv. Kommandant von 2003 – 2009 engagierte er sich sehr für die Jugendförderung sowie für sämtliche Vereinstätigkeiten. Die gesamte Vorstandschaft bedankt sich für seine Einsatzbereitschaft und sein Engagement!

 

Im Bild von links:

2. Bgm. Wolfgang Hess, Jürgen Döll, Sabine Döll, 1. Kdt. Fabian Bentele

Foto: Kathrin Schilling

Satzung für e.V.

Unter „Verein“ steht ab sofort, die neue mögliche, Vereinssatzung zur Gründung des e.V. zum Download bereit. Diese wird durch eine Geschäfts- und Wahlordnung ergänzt.

In der Jahreshauptversammlung am 29.4.22 soll darüber abgestimmt und der Verein in einen e.V. umgewandelt werden.

MTA – Basismodul erfolgreich abgeschlossen.

Am 20. November haben Carmen Gerner, Julian Bentele und Christian Karger das MTA-Basismodul erfolgreich abgeschlossen. Die MTA-Ausbildung ist die neue Grundausbildung der Feuerwehr und dient als Voraussetzung für weitere Lehrgänge wie Atemschutzgeräteträger, Gruppenführer uvm.

Die Prüfungsabnahme erfolgte durch das Schiedsrichterteam KBM Benedikt Hettrich, Udo Pfeuffer und Lars Schmelz.

Die Freiwillige Feuerwehr Thüngen freut sich mit den Dreien und bedankt sich recht herzlich bei Ihnen!

Neues MZF in Thüngen eingetroffen.

Heute konnten wir unser neues Mehrzweckfahrzeug (MZF) (Funkrufname: Florian Thüngen 11/1) bei der Firma Schäfer in Oberderdingen-Flehingen abholen.
Das neue Fahrzeug ersetzt unser altes MZF, auch Büssle genannt auf VW T4.
Das auf einem Mercedes-Benz Sprinter 316 aufgebaute Fahrzeug verfügt über zwei Blaulichtbalken vom Typ Hänsch DBS 4000, sowie Frontblitzer vom Typ Sputnik SL.
Die elektronischen Funktionen wie die, auf bei Nacht auf ein augenfreundliches Grün umschaltbare Innenbeleuchtung, Wechselrichter, die Sondersignalanlage, Umfeldbelechtung und Funktechnik wird über eine zentrale CAN-Bus Steuerung geschalten.
Als Funktechnik sind ein festverbautes Funkgerät MRT und mehrere tragbare Handsprechfunkgeräte HRT, wobei eines mittels einer mit der Fahrzeugantenne über eine Aktivladehalterung verbunden ist, vorhanden.
Um auch bei Nacht noch den Überblick zu haben ist auf dem Fahrzeug ein 2kVA Stromerzeuger von Endress mit einem Powermoon Beleuchtungsballon verlastet. Ebenfalls verfügt das Fahrzeug über eine erweiterte Führungsausstattung, die auch eine am Fahrzeug verbaute, beleuchtbare Halterung für das Whiteboard zur Lagedarstellung und ein Schnelleinsatzzelt enthält.
Ebenfalls ist auf dem Fahrzeug noch ein Notfallrucksack für die Erste-Hilfe, sowie Material zur Verkehrsabsicherung verlastet.
Das neue Fahrzeug wurde, wie schon unser Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10 (HLF 10), mit der typischen Thüngener Silhouette beklebt.

Veranstaltungen

Archiv

Schlagwörter

Kategorie