Home
News
Verein
Fahrzeuge
Bürgerinfo
Bilder
Mitglied werden
Termine
Kontakt
Impressum

►  NEWS

 Wissenstest erfolgreich abgelegt

 

Am vergangenen Mittwoch legten vier Jugendliche der Jugendfeuerwehr Thüngen den Wissenstest in Halsheim erfolgreich ab.

Unter den Augen von Kreisbrandinspektor Georg Rumpel, Kreisbrandmeister Stefan Strohmenger und Alt-Kreisbrandrat Manfred Brust erreichten die vier Absolventen folgende Stufen:

Alexander Pfeiffer(Gold),Pius Meyer(Silber), Philipp Faulhaber(Bronze) und Emma Lippert(Bronze)

 

 


 

 Jugendfeuerwehr erreicht den 3. Platz beim Jugendtag in Büchold

Am 05.08.2017 hat die gemischte Gruppe der Jugendfeuerwehren Thüngen, Karlstadt und Heßlar beim Jugendtag der Feuerwehr in Büchold den 3. Platz von insgesamt acht Gruppen erreicht.

Es waren einige Aufgaben wie der Aufbau eines Löschangriffs, das Kuppeln einer Saugleitung oder das Zielwerfen von Leinenbeuteln zu bewältigen.

 

 

 


 

Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt

Am vergangenen Freitag, den 23. Juni legten zwei Gruppen der FFW Thüngen die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ erfolgreich

ab. Dabei wurde von den Teilnehmern die Variante I „Außenangriff – Wasserentnahme aus Hydranten“ absolviert.

Unter den Augen von Kreisbrandinspektor Georg Rumpel sowie seinen beiden Schiedsrichterkollegen Stephan Brust (Kreisbrandmeister) und Jürgen Winkler (1. Vorsitzender der FF Retzstadt) mussten die vier Damen und neun Herren ihr Wissen durch Fachfragen, verschiedenen Knoten, Stiche und den Aufbau eines Löschangriffs unter Beweis stellen.

Kreisbrandinspektor Georg Rumpel dankte den thüngener Feuerwehrfrauen und –männern für die Übungsbereitschaft, die sich unter den Ausbildern Lars Schmelz, Daniel Lippert und Fabian Bentele über die letzten Wochen erstreckte und hob hervor, dass sich sowohl junge als auch ältere Kameraden gemeinsam der Prüfung mit Bravur stellten.

 

Die Teilnehmer im Überblick: 

Stufe 6: Lars Schmelz, Isabel Sauer, Daniel Lippert, Marcel Hildenbrand. Stufe 3: Cornelia Schmelz, Cordula Bentele, Carmen Gerner. Stufe 2: Marius Rauch, Tobias Peter. Stufe 1: Max Hildenbrand, Maximilian Schwarz und Michael Rauch.

 


 

Jugendfeuerwehr - Personenrettung aus Schacht

Person verletzt in Schacht. So hieß das Alarmstichwort für die Jugendlichen der FF Thüngen am vergangen Mittwoch.

In einem stillgelegten Schacht musste eine Person mit Hilfe von Spineboard, Leiterbock und Seilen gerettet werden.

Dabei stand die die richtige Eigensicherung und Anwendung von Fallgurten, Feuerwehrleinen und Kernmanteldynamikseil im Vordergrund. Nach dem Vordringen zur hilfesuchenden Person sowie die Überprüfung der Umgebungsluft mit einem Ex-Messgerät, wurde die Person betreut und Wirbelsäulengerecht mit dem Spineboard an die Oberfläche gebracht. Insbesondere die Enge und die zunehmende Dunkelheit bedeutete für die Jugendlichen eine stetige Herausforderung, die sie souverän gemeistert haben.

 

 


 

Drei neue Atemschutzgeräteträger in der FF Thüngen

 

Marius Rauch, Tobias Peter und Gabriel Volpert absolvierten erfolgreich einen 29-stündigen Lehrgang  zum Atemschutzgeräteträger in Karlstadt. Die drei Thüngener Kameraden bestanden erfolgreich am 21.11.2016 den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger. Um an diesem Lehrgang teilnehmen zu können werden besondere Forderungen bezüglich körperlicher Fitness gestellt. Mit ihrer speziellen Ausbildung verstärken sie das Atemschutzteam der FF Thüngen, das insbesondere bei Brandeinsätzen im Innenangriff sowie bei Gefahrgutunfällen benötigt wird.

 


Wir freuen uns sehr, gratulieren recht herzlich und wünschen unseren neuen Atemschutzgeräteträgern viel Erfolg und unfallfreie Einsätze!

 


 

Thomas Ammersbach für 40-jährigen Dienst geehrt

 

Am vergangenen Freitag wurde unser langjähriges Mitglied Thomas Ammersbach für seine 40-jährige aktive Dienstzeit im historischen Rathaus in Karlstadt geehrt. Vor seiner Zeit bei der Feuerwehr Thüngen begann er seinen Feuerwehrdienst in seinem Heimatort Wernfeld. Neben seiner stetigen Einsatzbereitschaft war er auch ein geschätzter langjähriger Kamerad bei der Vorstandschaft in der FF Thüngen.

 

Wir bedanken uns recht herzlich für sein ehrenamtliches Engagement und wünschen Ihm alles Gute für die nächsten Jahre!

 

Auf dem Bild von links nach rechts:

Hermann Raab, Martin Jopp (1. Vorstand), Anja Morgenstern (3. Bürgermeisterin), Thomas Ammersbach und Lars Schmelz (2. Kommandant)

 


Eichenprozessionsspinner - Gefräßige Raupe mit Brennharen

Seit Jahren breitet sich, speziell in Unter- und Mittelfranken, der Eichenprozessionsspinner rasant aus. Es handelt sich dabei um eine Schmetterlingsraupe, die sich besonders im Juni an freistehenden Eichen und am Waldrand aufhält. Neben den hohen Fraßschäden, besitzen die Raupen auch giftige Brennhaare, die Hautausschläge (Raupendermatitis) und bei Berührung mit dem Auge eine Bindehautentzündung hervorrufen können. Eine akute Gefahr ist dabei bei während der Raupenfraßzeit des Schädlings (Juni und Juli) vorhanden. 

 

Vorsichtsmaßnahmen:

- Keine Raupen und Gespinste berühren

- Kleidung ausziehen und ein Duschbad nehmen bei Kontakt mit den Raupen

- Auf Holzernte und Pflegemaßnahmen verzichten, solange Raupennester erkennbar

- Bekämpfung nur von Fachleuten durchführen lassen 

 

Sollten Nester des Eichenprozessionsspinners an Bäumen gesichtet werden, wird gebeten, diese Befallsareale bei der örtlichen Gemeinde zu melden!

 

weitere Info´s finden Sie unter auf der Seite der Bayerischen Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft:

http://www.lwf.bayern.de/waldschutz/monitoring/066204/

 


 

Feuerwehrgerätehaus erstrahlt im neuen Glanz.

21.06.2016

Nach fast 30 Jahren war es an der Zeit die Fassade des Feuerwehrgerätehauses aufzuwerten. 10 Kameraden verbrachten das halbe Wochenende mit Abdampfen, Abkleben und Streichen - und es hat sich gelohnt! Trotz des durchwachsenen Wetters und zweier Gewitterschauer, die Teile der Wandfarbe wieder abgewaschen haben, konnte am Samstagnachmittag ein zufriedenes Ergebnis begutachtet werden. 

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer!

 

 


 

 

 

FF Thüngen und Stetten - THL Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt!

03.06.2016

Zum ersten Mal durften 16 Kameraden aus Thüngen und zwei aus Stetten die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Technischen Hilfeleistungseinsatz" in der Stufe I ablegen. Angenommen wurde ein verunfallter PKW mit einer eingeklemmten Person, die mit Hilfe von schwerem Gerät (Schere und Spreizer) innerhalb 4 Minuten befreit werden musste. Unter den Augen der drei Schiedsrichter Stephan Brust (KBM), Stefan Strohmenger (KBM) und Michael Schneider (1. Kommandant FF Binsfeld) legten alle Teilnehmer die Stufe I mit bravur ab. Stefan Brust dankte allen Teilnehmern für das Engagement, solch eine Leistungsprüfung abzulegen, die die Grundlage für reale THL-Einsätze bildet.

Teilgenommen haben: Lars Schmelz, Daniel Lippert, Marius Rauch, Thomas Ammersbach, Martin Jopp, Bernd Wolf, Cornelia Schmelz, Dirk Steiger, Fabian Bentele, Jürgen Schraud, Rainer Hildenbrand, Marcel Hildenbrand, Julian Bentele, Hermann Raab, Cordula Bentele, Christoph Mützel (alle FF Thüngen) sowie Christian Winkler und Stefan Krebs (beide FF Stetten).

 

 

 


  

 

Infoabend für alle interessierten Jugendlichen am 09. Mai um 18:00 Uhr.

24.04.2016

Du bist zwischen 12 und 17 Jahre alt, suchst ein spannendes Hobby, in dem du als Team viel Interessantes zum Thema Brandschutz, technische Hilfeleistung, aber auch Wettkämpfe und Vereinsleben erfährst?

Dann bist Du bei uns genau richtig!

Am 09. Mai veranstaltet die Jugendfeuerwehr Thüngen um 18:00 Uhr einen Infoabend und sucht für eine weitere Jugendgruppe engagierte junge Leute! An diesem Abend wird Dir erklärt, was die Aufgaben der Feuerwehr sind, mit welchen hoch modernen Gerätschaften Du arbeiten wirst und wie die Jugendübungen aber auch die Jugendwettkämpfe ablaufen.

Schau vorbei, wir freuen uns schon auf Dich!

 

  


  

 

 

Marktstand der Feuerwehr am Mathias-Markt in Thüngen

21.02.2016

Am vergangen Sonntag veranstaltete die Feuerwehr Thüngen einen Informationsstand zu den Themen Rauchmeldern, Rettungskette-Forst, Rettungskarte und den Vorgehensweisen bei THL-Unfällen. Dabei präparierte die Jugendfeuerwehr ein Schnittmodell eines ausgemusterten Fahrzeugs, dass die notwendigen Schritte bei einem verunfallten PKW aufzeigte.

Neben der Fahrzeugbesichtigung sowie der Erleuterungen zahlreicher Themen rund um die Sicherheit, kam ebenfalls die Mitgliedergewinnung nicht zu kurz. 

Trotz des nassen Wetters war der Info-Stand eine erfolgreiche Sache und wird sicherlich in den nächsten Jahren wiederholt werden.

 


 

 

 

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der FFW Thüngen

05.02.2016

Bei der letzten Jahreshaupversammlung am 29. Januar 2016 wurden drei Personen für langjährigen aktiven Feuerwehrdienst sowie für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft in der FFW Thüngen geehrt. 

Jürgen Schraud durfte dabei ein Urkunde für 40-jährige aktive Mitgliedschaft entgegennehmen. Ingo Stamm, der seine ersten Jahre Feuerwehrdienst in Laudenbach ausübte, wurde für seine 25-jährige aktive Dienstzeit geehrt.

Für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft wurde Kurt Weller geehrt, der wie jedes Jahr ein wichtige Rolle bei unserem traditionellen Kesselfleischessen spielt.

 


 

 

Bowlingabend 2015

30.10.2015

Am vergangenen Freitag trafen sich die aktiven thüngener Feurwehrkameraden mit ihren Partnerinnen zum diesjährigen Bowlingabend in der Extreme-Bowling-Arena in Dettelbach. Nach einem langen Jahr voller Einsätze und Übungen wurde neben dem Feuerwehralltag auch mal wieder das gesellige Beisammensein in den Vordergrund gerückt. 

Mit interessanten Anläufen und Würfen versuchte jeder Bolwing-Athlet sein Bestes und so manch einer rannte sogar voller Verzweiflung der Bowlingkugel bis ins Ziel hinterher. Auch wenn das Tagesziel nicht von jedem erreicht wurde, war dieser Abend dennoch ein sehr gelungenes Event.

 


 

 

Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt!

11.09.2015

Am vergangenen Freitag legten zwei Gruppen der FFW Thüngen die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ erfolgreich ab. Dabei wurde von den Teilnehmern die Variante I „Außenangriff – Wasserentnahme aus Hydranten“ sowie die Variante III „Innenangriff – Wasserentnahme aus Hydranten“ absolviert.

Unter den Augen von Kreisbrandrat Manfred Brust, Kreisbrandinspektor Georg Rumpel, sowie seinen beiden Schiedsrichterkollegen Michael Schneider (Kdt. FF Binsfeld) und Stefan Strohmenger (KBM aus Gambach) mussten die fünf Damen und neun Herren ihr Wissen durch Fachfragen, verschiedenen Knoten, Stiche und den Aufbau eines Löschangriffs unter Beweis stellen.

Kreisbrandinspektor Georg Rumpel dankte den thüngener Feuerwehrfrauen und –männern für die Übungsbereitschaft, die sich unter den Ausbildern Lars Schmelz und Fabian Bentele über die letzten Wochen erstreckte und hob hervor, dass dies die beste Vorbereitung für die schnelle und zielorientierte Vorgehensweise bei realen Brandeinsätzen sei.

 

Die Teilnehmer im Überblick:

 

Stufe 6: Fabian Bentele, Christoph Mützel. Stufe 5: Marcel Hildenbrand, Lars Schmelz, Daniel Lippert. Stufe 4: Julian Weißenberger Stufe 3: Björn Weissenberger Stufe 2: Cordula Bentele, Carmen Gerner, Gabi Müller, Cornelia Schmelz, Julian Bentele. Stufe 1: Marius Rauch, Birgit Stamm.

 


 

  

Ferienspaß 2015

29.08.2015

12 Kinder durfte die FFW Thüngen beim diesjährigen Ferienspaß für einen Tag betreuen. Dabei lernten Sie den richtigen Umgang mit Strahlrohren kennen und absolvierten spielerische Aufgaben, wie z.B. den Wasserflipper und geziehltes Umspritzen von Tennisbällen die auf Verkehrsleitkegeln platziert wurden. Aber auch Werkzeuge, die für die Technische Hilfeleistung verwendet werden, wurden mit Hilfe von den Feuerwehrdienstleistenden vereinfacht erklärt und mit den Kindern bedient. 

Nach dem praktischen Teil folgte schließlich das gemeinsame Grillen, wo die Kinder anschließend mit dem Feuerwehrfahrzeug nach Hause gebracht wurden.

 


 

 

Fahrzeugsegnung unseres HLF 10

12.04.2015

Am vergangenen Sonntag fand die Fahrzeugsegnung des neuen HLF 10 in der St. Georgskirche und am Planplatz statt. Um 09:30Uhr wurde der Festgottesdienst mit unseren neun Nachbarwehren und unserer Patenwehr Billingshausen gefeiert. Gegen 10:30Uhr folgte die Fahrzeugweihe am Planplatz durch Pfarrer Reiner Abel und Diakon Edgar Burkard, die das Fahrezeug für die kommenden Einsätze und Übungen segneten. Es folgten Grußworte des 1. Vorstands Martin Jopp, 1. Kommandant Fabian Bentele, 1. Bürgermeister Lorenz Strifsky sowie unseres Kreisbrandrats Manfred Brust, die die Notwendigkeit des Fahrzeugs bestätigten und für die kommenden 30 Dienstjahre Zuverlässigkeit und stetige Einsatzbereitschaft wünschten.

Nach der Segnung und Vorstellung des Fahrzeuges wurde zusammen mit den Nachbarwehren, den Ehrengästen und Thünger Bürger der Tag vor dem Feuerwehrhaus freudig gefeiert.

 


 

 

Feuerwehrausflug nach Lichtenfels - Jetzt anmelden!

02.03.2015

Die FFW – Thüngen lädt ein zur Frankenfloßreise mit 2 Übernachtungen nach Lichtenfels in die Fränkische Schweiz vom 12. bis 14. Juni 2015.

Reiseverlauf: Freitag 12.06.

Abfahrt in Thüngen am Bangerts um 12.00 Uhr. Die Floßfahrt beginnt um ca. 15.00 Uhr in Lichtenfels mit anschließendem Abendessen im Floßbrauhaus. Übernachtun und Frühstück im Hotel Steiner in Großheirath. Am Samstag 13.06. stehen verschiedene Ausflugsziele zur Wahl wie z.B. Wanderung zum Staffelberg, Besuch von Vierzehn Heiligen mit Biergartentouren, Kletterwald und vieles mehr. Der Bus steht zur Verfügung um verschiedene Gruppen abzuholen. Eventuelle Eintrittspreise am Samstag sind im Reisepreis nicht enthalten.

Am Sonntag 14.06. fahren wir nach Coburg und nehmen an einer Stadtführung teil. Am Nachmittag – Aufenthalt in der Stadt. Rückfahrt nach Thüngen mit Ankunft um ca. 18.00 Uhr.

Reisekosten: 155 € pro Person im DZ, 185 € im EZ. Anmeldung ab sofort, Teilnehmerzahl max. 58 Personen. Überweisung der Reisekosten ist gleichzeitig Anmeldung.

 

 


 

 

 

Neue Führung bei der FFW Thüngen.

23.01.2015

Die Freiwillige Feuerwehr Thüngen hat eine neue Führungsspitze. Nach 18 Jahren als stellv. Kommandant und 12 Jahren 1. Kdt. trat Rainer Hildenbrand nicht mehr zur Wahl an. Die neue Führung staffelt sich wie folgt:

- Fabian Bentele, 1. Kdt.

- Lars Schmelz, stellv. Kdt.

- Martin Jopp, 1. Vorstand

- Lars Schmelz, 2. Vorstand

Als neue Jugendwarte wurden Julian Weißenberger und Daniel Lippert bestätigt, die schon seit fast einem Jahr die neue Jugendgruppe unter sich haben.

Wir wünschen dem neuen Team viel Erfolg für die nächsten sechs Jahre!

 


 

 

 

Brandschutzerziehung in der Grundschule Thüngen

02.12.2014

Vergangenen Mittwoch fand in der Klasse 3a der Grundschule Thüngen eine Brandschutzerziehung zusammen mit Ihrem Lehrer Roth und der Feuerwehr Thüngen statt. Zum aktuellen Thema 'Feuer' im Heimat- und Sachkundeunterricht durften die Drittklässler das erlernte Wissen live miterleben und wurden neben einer Fettbrandsimulation auch über die Risiken von defekten Elektrogeräten, Batterien sowie das Absetzen eines Notrufs unterwiesen. Am Ende der Brandschutzerziehung durften sie verschiedenste Werkzeuge der Thüngener Wehr kennenlernen und ausprobieren. 

 


 

  

 

  

HLF 10 offiziell in den Dienst gestellt.

05.11.2014

Nun ist es soweit. Das neue HLF 10 der FFW Thüngen wurde in den Dienst gestellt und wird seit vergangenem Mittwoch in der Leitstelle offiziell geführt. Zusätzlich wurden mit dem Fahrzeug Gerätschaften wie Türöffungskoffer, Abstützmaterial, Hebekissen und schweres Rettungsgerät angemeldet. Das HLF 10 ersetzt ab sofort das LF 8, das im gleichem Zuge vom Alarmplan herausgenommen wurde.


 

 

 

FFW Thüngen beim Bezirksleisungsmarsch in Karlstadt teilgenommen.

28.09.2014

Am 27.09. nahm eine Gruppe der FFW Thüngen erstmalig beim Bezirksleistungsmarsch in Karlstadt teil. Zu den 12 Stationen gehörten z.B. Brustbund mit verbundenen Augen anlegen, Saugleitung auf Zeit kuppeln oder auch das richtige Zuteilen von Gefahrenzetteln. Insgesamt nahmen 58 Gruppen aus Unter- Ober- und Mittelfranken teil, wovon 37 Gruppen aus Unterfranken kamen. Die Gruppe der FFW Thüngen erlangte dabei den 19. Platz.

Mehr Informationen auf www.feuerwehr-karlstadt.de


 

 

 

Das neue HLF 10 der FFW Thüngen im Feuerwehr-Magazin!

29.08.2014

Nach der Erscheinung des neuen Thüngener HLF 10 in der August-Ausgabe der "BrandSchutz" hat es das HLF nun auch ins "Feuerwehr-Magazin" geschafft. Nachdem die ersten Thüngener Kameraden das neue Feuerwehr-Magazin zugestellt bekommen haben, identifizierten sie es trotz der unvollständigen Beklebung. Die Aufnahmen wurden dabein in Österreich gemacht, weshalb es auch noch das österreichische Kennzeichen von Linz trägt. 

Grund für die Veröffentlichung ist es, das es als erstes Fahrzeug der AT-Reihe im neuen Werk II von Rosenbauer gefertigt wurde. 


 

 

 

Das neue HLF 10 der FFW Thüngen ist da!

03. Juli 2014

Endlich ist es soweit. Nach fast dreijähriger Planungsphase und neun Monaten Bauzeit ist das neue HLF 10 von Rosenbauer der FFW Thüngen übergeben worden. Mit einer zweitägigen Einweisung wurde das HLF 10 von fünf Mitgliedern der FFW von Leonding (Österreich) nach Thüngen überführt. Nach einer siebenstündiger Fahrzeit wurde das Fahrzeug am Planplatz von der Thüngener Bevölkerung feierlich in Empfang genommen. 

 

Doch nicht nur für die Freiwillige Feuerwehr Thüngen war dies ein historischer Moment, sondern auch für die Fa. Rosenbauer. Denn das Thüngener HLF ist das erste Fahrzeug der Baureihe AT, das im neuen Werk II in Leonding über das Band gelaufen ist. mehr unter dem Pressebericht auf www.feuerwehr.de

 

Nach dem großen Jubiläumsfest beginnt dann für die Thüngener Feuerwehrfrauen und Männer die Einweisung sowie die Ausbildung der neuen Gerätschaften auf dem neuen HLF 10.

 


 

 

 

Rohbauabnahme bei Rosenbauer in Leonding erfolgreich abgeschlossen. Auslieferung im Juli

07. Mai 2014

Vom 06 - 07. Mai fuhr der Fahrzeugausschuss der FFW Thüngen zusammen mit Herrn Endres (Handelsforum Würzburg) nach Leonding zur Rohbauabnahme ihres neuen HLF 10. Noch vor der anstehenden "Hochzeit", wenn Kofferaufbau und Fahrgestell miteinander vereint werden, konnten die einzelnen Punkte zur Fahrzeugbeladung, Aufteilung sowie die Beklebung vor Ort durchgesprochen und besichtigt werden. Weiterhin gibt es eiine Besonderheit zu verzeichnen: Das neue Thüngener HLF ist das erste Fahrzeug im neuen Werk II der Fa. Rosenbauer, das das Werk im Juli verlassen wird.


 

 

 

Der Countdown läuft! Das neue Fahrgestell MAN TGM 13.290 4x4 bei Rosenbauer eingetroffen

26. März 2014

Seit einer Woche ist das MAN Fahrgestell für unser neues HLF 10 bei der Fa. Rosenbauer in Leonding eingetroffen. In den nächsten Wochen wird es eine Rohbaudurchsprache mit unserem Fahrzeugausschuss vor ort stattfinden, um es bis ins Detail auf unsere Bedürfnisse abzustimmen. Die Feuerwehr Thüngen freut sich schon, das neue HLF 10 noch in diesem Sommer entgegennehmen zu dürfen. 


 

 

 

Hydranten im Winter von Schnee freihalten

08. Januar 2014

Haben sie sich vielleicht schonmal gefragt, was diese ovalen Deckel auf der Straße darstellen oder auch die rotumrandeten Schildern mit aufgesteckten Zahlen? Es handelt sich dabei um Unterflurhydranten, die insbesondere die Feurwehren für Brandeinsätze nutzen, um eine schnelle und ortsnahe Wasserversorgung aufzubauen. Doch gerade im Winter, wenn die Straße mit Schnee bedeckt ist, wird die schnelle und ortsnahe Wasserversorgung für die Feuerwehren oft erschwert. Trotz Hinweisschilder kann die genaue Lage bei Schnee nicht sofort festgestellt werden oder es lasten hohe Schneeberge auf den Hydranten, die zuerst von den Einsatzkräften abgetragen werden müssen. Deshalb bittet die Feuerwehr, die Hydranten im Winter von Eis und Schnee freizuhalten, um eine schnelle Hilfe zu gewährleisten. Das Gleiche Problem besteht natürlich auch beim Zuparken durch Autos, bei denen die Hydranten im Ernstfall dadurch unnutzbar bleiben. Denn der nächste Hydrant vor ihrer Haustüre ist der, der bei einem möglichen Brand bei ihnen zuerst hergenommen wird!


 

 

 

Mathias Huber, Dieter Beutel und Elmar Schneider für langjähriger Mitgliedschaft geehrt.

08. November 2013

Beim diesjährigen Ehrenabend in Zellingen für den Inspektionsbereich Karlstadt wurden Mathias Huber, Dieter Beutel und Elmar Schneider für ihren langjährigen Dienst in der Feuerwehr geehrt. Das goldene Ehrenkreuz für 40 Jahre erhielten Mathias Huber und Dieter Beutel. Das silberne Ehrenkreuz für 25 Jahre erhielt Elmar Schneider. Nach den Ansprachen von Landrat Thomas Schiebel, 1. Bürgermeister Wieland Gsell und Kreisbrandinspektor Georg Rumpel sei es heute keine Selbstverständlichkeit mehr, eine so lange aktive Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr abzuleisten. Diesen Worte schließen wir uns von der Feuerwehr Thüngen an und gratulieren den Drei recht herzlich für ihren unermütlichen Einsatz bei der FFW Thüngen. 


 

 

Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" erfolgreich bestanden!

20. Oktober 2013

Die Frauen und Männer der Feuerwehr Thüngen legten die Leistungsprüfung (Die Gruppe im Löscheinsatz) unter den Augen der Schiedsrichter Jürgen Winkler, Karl Reußner und KBM Stefan Strohmenger ab. Zwei Gruppen stellten sich der Variante I, ein fiktiver Brand, bei dem ein Löschangriff aufgebaut werden muss. Die andere Gruppe stellte sich der Variante III, ebenfalls ein fiktiver Brand, der Löschangriff muss aber unter Atemschutz aufgebaut werden. Alle drei Gruppen, ausgebildet unter der Leitung des Zweiten Kommandanten Fabian Bentele, Jugendwart Lars Schmelz und Daniel Lippert haben die Leistungsprüfung mit Bravour bestanden. Das Abzeichen in Bronze legten ab: Daniel Schäfer, Lukas Reuter, Gabriel Volpert, Michael Ludwig, Thomas Karle, Tobias Peter, Maximilian Kießling, David Deibl, Cornelia Schmelz, Cordula Bentele, Carmen Gerner, Katja Mützel, Gabi Müller. In Silber: Julian Weißenberger. In Gold: Björn Weissenberger. In Gold-Blau: Lars Schmelz, Daniel Lippert, Marcel Hildenbrand. Gold-Grün: Fabian Bentele, Christoph Mützel. In Gold-Rot: Martin Jopp.


  

 

Ausschreibung HLF 10: MAN und Rosenbauer bekommen den Zuschlag!  

15. September 2013

Nach der europaweiten Ausschreibung zusammen mit der FFW Retzstadt, hat die Fa. MAN, die Fa. Rosenbauer und das Handelsforum Würzburg den Zuschlag für die beiden Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge erhalten. Als Fahrgestell wird es ein MAN TGM 290 mit Allradantrieb, der Kofferaufbau ein AT II von der Fa. Rosenbauer. Besondere Merkmale des Fahrzeugs werden sein:

Komplette Beleuchtungseinrichtung und Lichtmast mit LED-Technik

Fernsteuerung des Stromerzeugers und der Pumpe über das Fahrerhausdisplay und Pumpenbediendisplay

Multifunktionsleiter anstatt einer klassischen Steckleiter

Vier Pressluftatmerhalterungen im Mannschaftsraum.

Rückfahrkamera

Teleskoprettungszylinder

Rettungssatz mit Spreizer SP60 und Schere RSX180-80 PLUS sowie Hebekissensatz der Fa. Weber-Hydraulik


 

Die Fahrzeugbeschaffung befindet sich derzeit in der Rohbauplanung und das Fahrzeug wird im Sommer nächsten Jahres geliefert werden.



 

 

2. Thüngener Bobby-Car-Rennen: Julian Bentele, Josia van Heiden und Jakob Schlereth holten den Sieg! 

13. Juli 2013

Auch in diesem Jahr stand der Thüngener Dorfberg für viele Hobbyrennfahrer für eine neue Herausforderung. Fesch hergerichtete Bobby-Cars, aufwändig gestaltete Rennanzüge sowie der Willen jedes einzelnen, das Rennen für sich zu entscheiden, konnten die Zuschauer für drei Stunden hautnah erleben. In der Bambiniklasse konnte sich jedoch nur einer durchsetzten: Josia van Heiden holte durch seine überzeugendene Fahrweise in seiner Altersgruppe den Sieg. Ähnlich erging es Jakob Schlereth, der in der Jugendklasse den Sieg für sich entschied. 

Bei der Erwachsenenklasse hatten die Zuschauer einiges zu schmunzeln, da so manch einer sein Bobby-Car für sein Gewicht nicht perfekt ausgelegt hatte und es zu manchen Totalschäden kam. Spektakuläre Überholmanöver und Stürze gehörten beim Rennen dazu. Nur einer konnte durch seine abgeklärte Fahrweise überzeugen. Julian Bentele holte durch seine mutigen Überholmanöver zwischen "Metzgers-Corner" und "Brünnle" den Sieg.

Nach dem gelungenen Renntag folgte um 18:00Uhr die Siegerehrung, wo auch unser am weitesten her gereister Gast aus Mönchengladbach gefeiert wurde.

 

Bilder vom Bobby-Car-Rennen finden Sie hier


 

  

Kommandantendienstversammlung in Thüngen

08. Juli 2013

Am Sonntag, den 07. Juli 2013 fand in diesem Jahr die Kommandanten-dienstversammlung für den Karlstadt in der Werntalhalle in Thüngen statt. Nach dem Kirchgang folgte die Kirchenparade, unterstützt durch die "Oldies" vom Spielmannszug Retzbach, die die Feuerwehren über den Sonnenhang bis hin zum Eingang der Halle begleiteten. Die Kommandanten-dienstversammlung wurde geleitet vom Kreisbrandinspektor Georg Rumpel. Neben aktuelle Themen, Ehrungen und Terminevorschau, wurden auch Fachthemen durch Kameraden aus dem Inspektionsbereich vorgetragen.




 

Es Brennt! Es Brennt! riefen die Floriansjünger zur 1225-Jahr Feier

20. Juni 2013

Im Jahre 1912 bahnte sich eine große Katastrophe an, die aber gerade noch rechtzeitig durch den hohen Einsatz der Thüngener Feuerwehrleute abgewendet wurde. Das Herzstück Thüngens, die Schlossbrauerei stand in Flammen. 101 Jahre später, zur diesjährigen 1225-Jahr Feier, spielten 14 Freunde und Kameraden der Thüngener Wehr dieses Szenario mit Herzblut nach. Für dieses lustige und gelungene Schauspiel gilt ein herzliches Dankeschön an die alle Akteure!


 

 

Neue Handyalarmierung im Einsatz.

12. Mai 2013

Seit Samstag, 10. Mai werden die Einsatzkräfte der FFW Thüngen nun zusätzlich über das Handy alarmiert. Mit Hilfe von vier GSM-Modulen werden jeweils 12 Teilnehmer (4 Gruppen) per Funkmeldeempfänger sowie über Ruftasten am Schaltschrank alarmiert. Aufgeteilt werden die 48 SMS-Empfänger auf vier Gruppen, die jeweils zwei Alarmstichworte wie "FUNKMELDEALARM FFW Thüngen" und "KLEINALARM FFW Thüngen" per SMS erhalten. Weitere Features der neuen Handalarmierung sind:

- Automatisches Einschalten der Gerätehausbeleuchtung bei Alarmierung

- Automatisches Einschalten des 4m-Funk in der Fahrzeughalle bei Alarmierung

- Fernauslösung über die Handy´s der Gruppenführer (SMS)

- Überwachung der Temperatur der Fahrzeughalle (Melde-SMS and die Gerätewarte)

Auf Grund der 4-fachen Versendung der SMS sind bereits nach 72 Sekunden alle 48 SMS verschickt, was ein schnelles Reagieren der Einsatzkräfte ermöglicht. Das für die FFW-Thüngen perfekt zugeschnittene SMS-Alarmierungsystem wurde alleine durch Eigenleistung geplant und gebaut.


 

 

Bayerische Jugendleistungsprüfung erfolgreich abgelegt.

19. April 2013

Erfolgreich stellten sich 18 Feuerwehranwärter der Wehren aus Retzstadt und Thüngen der bayerischen Jugendleistungsprüfung in Retzstadt. Neben einer theoretischen Prüfung, in der das Grundwissen eines Feuerwehrmanns geprüft wurde, mussten sie auch zahlreiche praktische Aufgaben wie Knoten und Stiche, Schläuche kuppeln und einen kleinen Löschangriff mit der Kübelspritze aufbauen. Als Belohnung nach dem Leistungsabzeichen erfolgte eine deftige Brotzeit mit einem Spanferkel. Der Prüfungen stellten sich: Thomas Karle, Tobias Peter, Lukas Reuter, Michael Ludwig, Gabriel Volpert, Daniel Schäfer, Marius Rauch, Leon Wolf, Mirko Seidel, Maximilian Kießling, David Deibl (alle Thüngen), Hannes Full, Fabian Bartsch, Julian Clement, Timo Lohberger, Patrick Keupp, Erik Jeßberger und Samuel Klaner (alle Retzstadt) umrahmt von links: Schiedsrichter Jürgen Brust, Kreisjugendwart Andreas Wenisch, Kommandant und Jugendwart Retzstadt Frank Rudolph, Jugendwartin Retzstadt Carmen Keupp, Schiedsrichter Alex Hofmann, Jugendwarte Thüngen Daniel Lippert und Lars Schmelz, Kreisbrandinspektor Georg Rumpel und Bürgermeister Retzstadt Karl Gerhard.


 

 

Blaulicht-Bowling-Cup - Zwei Mannschaften aus Thüngen live dabei

27. Februar 2013

Bei 37-Blaulicht-Teams belegten die beiden Thüngener Mannschaften den 11. und 32. Platz. Neben Polizei, THW, Rettungsdiensten und der Hubschrauberstaffel Christoph 18 konnte sich Thüngen I erfolgreich bis auf den 11. Platz vorkämpfen. Nicht nur spielerisches Können, sondern auch High-Speed-Bowling waren an dem Abend gefragt und sorgten bei den Teams für Adrenalin und Kampfgeist. Für ein Pokal reichte es leider nicht, aber trotz der ersten Teilnahme war diese Leistung bemerkenswert. Weitere Info´s zum nächsten Blaulicht-Bowling-Cub findet ihr unter www.blaulichtbowlingcup.de


 

 

Wenn Lichterketten gefährlich werden können...

22. Dezember 2012

Lichterketten begleiten uns jedes Jahr an Weihnachten und sorgen für eine beruhigende Stimmung an Weihnachtsbäumen, Fenstern oder auch am Haus. Die falsche Anwendung, schlecht geprüfte sowie fehlerhafte Ware der Lichterketten können aber auch "brandgefährlich" werden. 

 

Jedes Jahr entstehen in Deutschland zahlreiche Brände und Unfälle durch nicht sachgerechte Anwendung und schlecht verarbeiteten Lichterketten, die jedoch durch Beachtung von ein paar Sicherheitstipps vermieden werden können.

HIER EIN PAAR SICHERHEITSTIPPS FÜR LICHTERKETTEN:

  • Achten Sie beim Kauf von Lichterketten auf das CE-Zeichen. Am Besten jedoch kaufen Sie nur Produkte, die das GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit) aufweisen. 
  • Überprüfen sich die Kabelisolierungen sowie die Stärke der Leitungen. Sollten Ihnen diese zu dünn oder zu brüchig erscheinen, so lassen sie besser die Finger davon!
  • Hinterfragen Sie alle aufgeklebten Prüfzeichen auf der Verpackung, da diese möglicherweise nachträglich aufgeklebt sein könnten. Schauen sie nach einer deutschsprachigen Bedienungsanleitung, da diese in Deutschland Pflicht ist! Sind sie sich dennoch unsicher, dann wenden Sie sich an den Verkäufer.
  • Verwenden Sie nur Lichterketten für den Außenbereich, die auch als solche gekennzeichnet sind. Piktogramme wie "Regenwassergeschützt" (Quadrat mit Tropfen) sowie "Spritzwassergeschützt" (Dreieck mit Tropfen) zeichnen eine Lichterkette für den Außenbereich aus!
  • Verwenden Sie wenn möglich nur Lichterketten mit einem vorgeschaltetem Transformator, da diese eine Betriebsspannung von 24V anstatt 230V haben. Bei einem Defekt der Lichterkette können dadurch lebensgefährliche Stromschläge vermieden werden.
  • Tauschen Sie defekte Glühbirnen nur mit Birnen der zugelassenen Wattstärke. Zu starke Glühbirnen können bei Leuchtmitteln und Kabeln eine Überhitzung hervorrufen und Brände auslösen.
  • Betreiben Sie Lichterketten, die noch mit Glühbirnen funktionieren (anstatt von LED´s) nicht an brennbaren Gegenständen wie Tannenzweige, Deko-Material aus Stroh oder ähnliches, da sie möglicherweise durch die Hitzeeinwirkung zu einer Entzündung des Gegenstandes führen können.
  • Betreiben Sie Lichterketten besser nicht unbeaufsichtigt, schon garnicht, wenn sie schlafen.

Wenn Sie diese einfachen Sicherheitstipps beachten, so haben sie einen Großen Schritt für den Brandschutz an Weihnachten getan. 

 


 

 

Zustimmung zur vorzeitigen Beschaffung eines HLF10

01. Dezember 2012

Die Regierung von Unterfranken hat dem Zuwendungsantrag für die Ersatzbeschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs LF8, Baujahr 1985 durch ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs HLF10 zugestimmt. Dadurch kann das neue Fahrzeug nun offiziell ausgeschrieben werden. Die Freiwillige Feuerwehr Thüngen freut sich über diesen Beschluss und wird die EU-weite Ausschreibung zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Retzstadt in den nächsten Tagen starten. Die beiden Gemeinden Retzstadt und Thüngen können durch die gemeinsame Beschaffung die interkommunale Förderung in Anspruch nehmen.


 

 

Andreas Schmitt überreicht an vier Feuerwehren eine Spende über 500€.

28. September 2012

Im Rahmen seiner gut besuchten zweiten „Nacht des Backens“ überreichte Andreas Schmitt (links) von der Bäckerei Schmitt aus Retzstadt den Vertretern der Jugendfeuerwehren aus Retzstadt, Retzbach, Thüngen und Binsfeld eine Spende über 500 Euro. Seit einiger Zeit verkauft die Bäckerei „Schmitts Backstube“ in diesen Orten unter anderem ihr „Floriansbrot“. Von jedem dieser verkauften Brote waren 40 Cent zugunsten der Jugendfeuerwehren. Für seine Spende bedankt sich die Jugendfeuerwehr Thüngen recht herzlich!


 


 

 zurück | StartseiteKontakt | Impressum 

 

 

 

 

© Feuerwehr Thüngen - 2016